Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


nachhaltige_mobilitaet

Bedingungen nachhaltiger Mobilität

upload.wikimedia.org_wikipedia_commons_e_e0_sae_j1772_7058855567.jpg 1)

Deutschlands Zukunft in der Elektromobilität

Das Ziel der Bundesregierung ist es, bis zum Jahr 2020 eine Millionen Elektroautos auf die deutschen Straßen zu bringen. Gemeinsame Maßnahmen der Bundesregierung und der Industrie sind unter anderem:2)

  • Ausgaben im Wert von 20 Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung
  • Verhandlungen mit Ländern und Kommunen über die Möglichkeiten für das Aufstellen von Ladesäulen

Europaweit sollen bis 2020 nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausgestoßen werden. Derzeit liegt der Wert bei 130 Gramm CO2 pro Kilometer. Allerdings gibt es Hilfestellungen für die Autohersteller. Für jedes Auto, das weniger als 50 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt, erhalten die Firmen „Zusatzpunkte“. Ein E-Auto könnte dann stärker belastende Autos decken. Umweltschützer bemängeln diese Methode, da der Wettbewerbsgedanke in den Vordergrund gerät.3)

Bis 2014 wollen deutsche Autohersteller 16 E-Modelle bauen. Auf der IAA in Frankfurt wurden bereits erste Modelle vorgestellt, z.B. der e-Golf oder der BMW i8.4)

Unklar ist, wie es nach dem Ausstieg von Siemens aus dem E-Ladesäulengeschäft, in der Branche weiter gehen soll. Für Siemens lohne sich dieser Bereich nicht, da im Jahr 2012 nur 4.157 E-Autos zugelassen wurden, was auch auf das Fehlen von Ladestationen zurückzuführen ist.5) Siemens wird weiterhin in der Entwicklung von Wallboxen (Ladestationen für Zuhause) tätig sein, vor allem für Opel, BMW und Telsa.6)

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Die sehr junge Disziplin der nachhaltigen Mobilität kann unterschiedlich definiert werden. Eine sehr schlüssige Definition für nachhaltige Mobilität ist das

„Bewusstwerden der Nichtnachhaltigkeit des heute vorherrschenden Verkehrs.“7)

Um dies zu verwirklichen, müssen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen geschaffen werden, um nachhaltige Mobilität auch als eine allgemeingültige Norm in einer Gesellschaft zu etablieren. Unter den Begriff der nachhaltigen Mobilität fallen beispielsweise Verkehrsmittelarten wie E-Autos, E-Busse, E-Taxis, E-bikes/Pedelecs oder auch Konzepte wie Carsharing, Mitfahrgelegenheiten, Sammeltaxis und viele mehr. Leitfragen für gesellschaftliche Rahmenbedingungen sind:

  • Sind solche Modelle für jede Zielgruppe verfügbar?
  • Sind solche Modelle in meiner Stadt etabliert?
  • Ist es leicht, solche Konzepte als Privatperson in Anspruch zu nehmen?
  • Wo liegen die Vor-, wo die Nachteile in Bezug auf Elektromobilität und Car-Sharing?

Ökonomische Rahmenbedingungen

In den nachfolgenden Seiten werden Sie über die ökonomischen Rahmenbedingungen, Grundsätzlichem über Elektroautos und Modelle des CarSharings informiert:

Rechtliche & Politische Rahmenbedingungen

In den nachfolgenden Artikeln wird auf die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen eingegangen, die für Elektromobilitäts- und Car-Sharing - Interessierte von Bedeutung sind.

nachhaltige_mobilitaet.txt · Zuletzt geändert: 2014/02/06 23:04 von ssteiner